Peter Trapp - Ihr Wahlkreisabgeordneter

Liebe Kladowerinnen und Kladower,

Im Jahr 1947 wurde ich in Berlin geboren, bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und wohne im Spandauer Süden.

Ich bin Polizeibeamter a. D. Im Rahmen meiner kriminalpolizeilichen Tätigkeit war ich zuständig für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in Spandau.

Seit dem 10. Oktober 1999 vertrete ich als direkt gewählter Abgeordneter den Spandauer Wahlkreis 5 – Kladow, Gatow, Pichelsdorf und die südliche Wilhelmstadt – im Berliner Abgeordnetenhaus und bin Vorsitzender des Ausschusses für Inneres, Sicherheit und Ordnung. Außerdem bin ich verbraucherschutzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Sicherheit und Ordnung sind sehr wichtige Themen, die viele Bürger in Kladow bewegen. Daher setzte ich mich zusammen mit meinen Kollegen aus der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus dafür ein, dass der rot-rot-grüne Widerstand gegen die Videotechnik an kriminalitätsbelasteten Orten (z.B. Vorplatz am Rathaus Spandau, Heerstraße Nord etc.) endlich gebrochen wird und die Sicherheit von Spandauerinnen und Spandauern einen höheren Stellenwert, als die Ideologien von der SPD, Die Linke und den Grünen einnimmt.

Für mich ist es auch wichtig, dass Kladowerinnen und Kladower in der Altstadt Spandau nicht nur sicher bummeln, sondern auch die Altstadt und andere Ortsteile mit dem ÖPNV jederzeit gut erreichen können. Daher engagiere ich mich seit Jahren für eine bessere Verkehrsanbindung für den Spandauer Süden, aber auch für den Ausbau von Radwegen an der Havel. Verkehrsteilnehmer dürfen, wie es Rot-Rot-Grün will, nicht gegeneinander ausgespielt werden! Durch strategische Planung und eine entsprechende Verbesserung der Straßeninfrastruktur soll sichergestellt werden, dass jeder Kladower selbst entscheiden kann, welches Verkehrsmittel er nutzen möchte!

Der zuständige SPD-Bürgermeister Helmut Kleebank muss sich endlich um die Kladower Schulen kümmern! Es kann nicht sein, dass Kinder der Grundschule am Ritterfeld monatelang an den Folgen des Brandes leiden mussten und ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt haben!

Als zuständiger Sportstadtrat soll Kleebank endlich auch dafür sorgen, dass Vereine, wie z.B. die Sportfreunde Kladow nicht auf andere Sportsstäten ausweichen und auf Angebote für Mitglieder verzichten müssen, weil die Sporthalle monatelang aufgrund des Versagens vom Bürgermeister außer Betrieb ist.

Kurzum, Kitaplätze müssen entstehen, Sporthallen gebaut, Schulen saniert werden! Kladow darf nicht abgehängt werden! Dafür bleibe ich am Ball!


Ihr

Peter Trapp

Inhaltsverzeichnis
Nach oben