Zukunftsperspektive statt Schulabbruch

CDU-Fraktion fordert Schulsozialarbeiter

Patrick Wolf, bildungspolitischer Sprecher
Patrick Wolf, bildungspolitischer Sprecher

Die CDU-Fraktion Spandau hat in der letzten BVV einen Antrag eingebracht, der jeder Schule die finanziellen Mittel zur dauerhaften Anstellung eines Sozialarbeiters ermöglicht. Der Antrag wurde zur Beratung in den Schulausschuss überwiesen.

Dazu erklärt Patrick Wolf, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Spandau:

„Jeder Schulabbruch ist einer zu viel. Wer keinen Schulabschluss hat, zementiert seinen Lebensweg dauerhaft. Wir müssen die jungen Menschen dabei unterstützen, eigene Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Wir brauchen dafür an allen Schulen Sozialarbeiter, die Berufschancen und erfolgreiche Lebenswege aufzeigen. Jugendliche müssen spüren, dass es sich lohnt, einen Schulabschluss zu machen.

Der stetige Anstieg der Schulabbrecherquote in Spandau muss dringend gestoppt werden. Die finanziellen Mittel, die heute dafür in die Hand genommen werden, sind gut in die Zukunft investiert und werden sich langfristig auszahlen.“

 Hintergrund:

Die Quote der Schulabbrecher im Bezirk ist von 12,3 % im Schuljahr 2014/15 auf 16,7 % im Jahr 2016/17 angestiegen. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, braucht es Sozialarbeiter an den Schulen, die den Schülerinnen und Schülern dabei helfen sollen, neben ihrem Abschluss auch eine Perspektive für die Zukunft zu erwerben.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Personen (1)
Weitere Informationen dazu auf CDU-Kreisverband Spandau
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Spandau
Inhaltsverzeichnis
Nach oben