Vom Imchen zum Rathaus schippern

CDU-Fraktion fordert elektrische Wassertaxis für Spandau

Beate Christ, verkehrpolitische Sprecherin
Beate Christ, verkehrpolitische Sprecherin

In Spandau könnten bald Wassertaxis auf der Havel fahren. Die CDU-Fraktion hatte in der gestrigen BVV einen entsprechenden Antrag eingebracht, der einstimmig angenommen wurde. Das Bezirksamt hat nun den Auftrag, sich beim Senat für eine Förderung elektrisch betriebener Wassertaxis einzusetzen.

Dazu erklärt Beate Christ, verkehrspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Spandau:

„Unsere Straßen platzen vor Verkehrsbelastung aus allen Nähten. Als Außenbezirk werden wir verkehrstechnisch regelmäßig vom Senat vergessen. Da liegt es für uns auf der Hand auch andere Alternativen auszuloten wie wir den Verkehr entzerren können.

Durch die Wassertaxis könnte zum Beispiel der Spandauer Süden verkehrlich entlastet werden. Die Gatower und Kladower könnten künftig am Imchen mit Endhaltestelle Lindenufer in ein Wassertaxi steigen und am Bahnhof Spandau weiter zur Arbeit pendeln. Auf jeden Fall würden elektrische Wassertaxis den Straßenverkehr verringern und wären eine besonders ökologische Alternative zu Auto und Bus.

Städte wie Istanbul oder Venedig, die ebenfalls am Wasser liegen, nutzen ganz selbstverständlich Fähren und Boote als öffentliche Transportmittel. Die CDU-Fraktion setzt sich dafür ein, dass Spandau von einer Senatsförderung für elektrische Wassertaxis profitiert und möglichst sogar ein Pilotbezirk für den klimafreundlichen Transport per Wasser wird.“

 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Weitere Informationen dazu auf CDU-Kreisverband Spandau
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Spandau
Weitere Informationen dazu auf Peter Trapp MdA
Inhaltsverzeichnis
Nach oben